Synergien zwischen GRIBI Bewirtschaftung AG und GRIBI Baumanagement AG

Die Liegenschaft an der Eulerstrasse 54 in Basel wird von der GRIBI Bewirtschaftung AG verwaltet. Das viergeschossige Büro- und Wohngebäude wurde im Jahre 1966 erbaut. Das Haus, welches langsam aber sicher in die Jahre gekommen ist, ist sanierungsbedürftig. Da die Unterhaltsarbeiten immer mehr zunahmen, zog das zuständige Bewirtschaftungs-Team, in Absprache mit dem Eigentümer, das Baumanagement-Team beratend hinzu. Zusammen konnte man eine Zustandsanalyse und einen Massnahmenkatalog für das Gebäude erstellen und diese dem Eigentümer übergeben.

Aufgrund der Auswertung dieser Analyse und der vorgeschlagenen Massnahmen hat sich der Eigentümer im ersten Schritt für eine Gebäudehüllensanierung entschieden. Die GRIBI Baumanagement AG durfte nun einen Kostenvoranschlag und eine Offerte für diese erste Sanierungsmassnahme erstellen. Dafür hat ein Bauleiter vom Baumanagement vor Ort detailliert die aktuelle Gebäudesituation aufgenommen und eine genaue Kostenberechnung erstellt. Die Offerte konnte anschliessend die GRIBI Bewirtschaftung AG dem Eigentümer erfolgreich präsentieren.

So haben wir den Auftrag für diese Sanierung dank einem guten Zusammenspiel zwischen Bauleiter und Bewirtschafterin erhalten. Denn die vorhandenen Möglichkeiten und die guten, internen Synergien zwischen der Bewirtschaftung und dem Baumanagement wurden erfolgsbringend genutzt. Aktuell sind wir, die GRIBI Baumanagement AG, dabei, mit enger Begleitung des Bewirtschaftungs-Teams, die Sanierung erfolgreich und mit bester Zufriedenheit des Eigentümers durchzuführen. Dies ist ein ideales Zusammenspiel der verschiedenen Kompetenzbereiche von GRIBI und ein gutes Beispiel dafür, wie viel man gemeinsam erreichen kann.