Stolperfallen für Vermieter

In der mietrechtlichen Formularlandschaft bestehen etliche Stolperfallen. Gut gemeinte Absichten und gegenseitige Abmachungen zwischen Vermieter und Mieter können selbst Jahre später als nichtig erklärt werden. Dies teilweise selbst dann, wenn beide Parteien eigenhändig und in guter Absicht ein Dokument unterzeichnet haben. Auch bei amtlichen Formularen besteht die Gefahr, dass diese, wenn sie nicht minutiös den Vorgaben entsprechen, als nichtig erklärt werden können.

Dadurch entsteht für die vermietende Partei ein nicht unerhebliches finanzielles Risiko und das Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter wird unnötigerweise strapaziert.

Gerne helfen wir Ihnen, sich im Dschungel der mietrechtlichen Vorschriften zurecht zu finden. Unsere ausgewiesenen Fachkräfte stehen Ihnen bei Bedarf gerne zur Verfügung.

GRIBI Bewirtschaftung AG