Steigende Leerstandsquote wird erwartet

Der Anlagebedarf institutioneller Anleger führt zu einer stetig ansteigenden Wohnungsproduktion. Viele bewilligte Bauprojekte werden derzeit realisiert und die vorwiegend als Mietwohnungen realisierten Einheiten kommen in den nächsten Monaten und Jahren auf den Markt. Geplant und gestartet wurden die Projekte, als die Wohnungen durch die starke Zuwanderung reissenden Absatz fanden.  Mittlerweile sind die Einwanderungszahlen kapitalkräftiger Personen deutlich zurückgegangen. Der Bedarf an Neubauwohnungen ist zu einem guten Teil gedeckt und die Absorptionszeiten verlängern sich. Dass die Gefahr eines Überangebots besteht, lässt sich aus der steigenden Leerstandsquote von 1,5% im 2017 auf 1,7% Mitte 2018 und 1,8% im 2019 (Durchschnitt Schweiz/Prognose UBS) schliessen. Selbstverständlich gibt es regional starke Unterschiede. Tendenziell übersteigt die Nachfrage das Angebot in städtischen Agglomerationen immer noch, während in ländlicheren Gebieten mit grösseren Leerständen zu rechnen ist.

Der wohnungssuchende Mieter hat also die Wahl und wird sich für das überzeugendste Angebot entscheiden. Hier kommt dem eingesetzten Vermarkter eine grosse Bedeutung zu. Es ist entscheidend für den Vermietungserfolg, wie und durch wen das Wohnungsangebot präsentiert wird und wie die Mietinteressenten betreut und beraten werden.     

Eine professionelle, zeitgemässe Vermarktung und ein reibungsloser Vermietungsprozess sind also unerlässlich für einen erfolgreichen Start jedes Neubauprojektes. Schliesslich ist es das Ziel jedes Investors, vom Tage der Bezugsbereitschaft an mit dem vollen Mietertrag rechnen zu können.

Die Erstvermietung von Wohnbauten gehört zu den Kernkompetenzen des GRIBI-Vermarktungsteams. Sprechen Sie rechtzeitig mit uns über Ihr Projekt.

GRIBI Vermarktung AG