Wichtige Änderung des Energiegesetzes per 1.7.2017

Per 1. Juli 2017 tritt das geänderte Energiegesetz im Kanton Basel-Landschaft in Kraft. Bei Neubauten oder Sanierungen von Warmwasseraufbereitungsanlagen müssen ab diesem Datum die Warmwasseraufbereitung zu mindestens 50% mit erneuerbarer Energie oder mit Abwärme erfolgen. Ist dies technisch nicht möglich, muss die Bauherrschaft beim Amt für Umweltschutz und Energie eine Ausnahmebewilligung beantragen. Als erneuerbare Energie gelten: Sonnenergie, thermisch oder elektrisch; Biomasse wie z.B. Holz; Geothermie wie z.B. Erdwärmesonden; Grundwasser; Umweltwärme. Bei der Ermittlung des Anteils kann die Wärme aus Wärmekraftkopplungsanlagen (auch aus fossil betriebenen) ebenfalls angerechnet werden.

Sollten Sie einen Neubau oder eine Sanierung der Warmwasseraufbereitungsanlage beabsichtigen, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite. Es empfiehlt sich, die Situation individuell abzuklären.

GRIBI Bewirtschaftung AG