WIE WIRD STOCKWERKEIGENTUM BEGRÜNDET?

Das Stockwerkeigentum als im ZGB speziell geregelte Form von Miteigentum ist heute sehr verbreitet. Sie dient der rechtlichen Verselbständigung eines in sich abgeschlossenen Gebäudeteils, der sogenannten Eigentumswohnung.

Damit einzelne Wohnungen in einem Gebäude veräussert werden können, muss also Stockwerkeigentum begründet werden. Dazu wird die Liegenschaft in gemeinschaftliches Eigentum, in Sonderrechte und Sondernutzungsrechte aufgeteilt. Es sind eine  Notariell beurkundete Begründungsakte, spezielle Aufteilungspläne, die Wertquotenberechnung und ein Reglement erforderlich, welches die Rechte und Pflichten jedes Eigentümers regelt.

Stockwerkeigentum kann sowohl bei Neubauten wie auch bei bestehenden Bauten errichtet werden. Einmal beurkundet, sind die Spielregeln für alle Miteigentümer und deren Rechtsnachfolger verbindlich und können nicht mehr einfach so geändert werden. Die Begründung von  Stockwerkeigentum ist deshalb ein Akt mit grösster Tragweite, der auf die Liegenschaft abgestimmt werden sollte und in erfahrene Hände gehört.

Hier zur Dienstleistung