WOHNRAUMBEWERTUNG ONLINE ODER IMMOBILIENBEWERTUNG VOM PROFI?

Die Bewertung einer Liegenschaft setzt breite Fachkenntnisse und entsprechende Erfahrung voraus. Nebst der viel zitierten Lage gibt es weitere Eigenschaften, welche es dabei zu beurteilen gilt. Dazu gehören nicht nur der Zustand, der Ausbaustandard und die Komfortstufe des Innenausbaus. Ebenso wichtig sind die Bauqualität der Gebäudehülle und die energietechnische Eigenschaften wie z.B. Heizsystem und Wärmedämmung. Auch der sommerliche Wärmeschutz oder die Altlasten können wertbeeinflussend sein.

Der allgemein gültige Bewertungsgrundsatz besagt, dass der Wert einer Liegenschaft ihrem zukünftigen Nutzen entspricht. Somit muss auch ein eventuell vorhandenes Nutzungspotenzial erkannt werden und in die Immobilienbewertung einfliessen.

Die seriöse Bewertung einer Liegenschaft mit all ihren speziellen Eigenschaften setzt eine gute Vorbereitung und die anschliessende Besichtigung des Objekts durch eine Fachperson voraus - ohne Besichtigung gibt es keine seriöse Bewertung!

Im Vergleich zur professionellen Immobilienbewertung besteht seit ein paar Jahren die Möglichkeit, Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen ohne Besichtigung bewerten zu lassen. Grundlage für die sogenannte hedonische Bewertung der Liegenschaft bildet ein Fragebogen mit 25 bis 30 Fragen, welche vom Interessenten online beantwortet werden können. Bei der Auswertung werden die so ermittelten Kriterien analysiert, mit jenen von effektiv gehandelten Objekten verglichen und für die betreffende Liegenschaft hochgerechnet. Der daraus resultierende Wert richtet sich nach effektiv bezahlten Preisen von sogenannt vergleichbaren Objekten. Voraussetzung für eine möglichst objektive und repräsentative Bewertung sind eine gute Vergleichsdatenbasis und eine fachlich richtige Beurteilung des Objektes durch die Person, welche den Fragebogen ausfüllt.

Es liegt auf der Hand, dass dieses Vorgehen günstiger zu stehen kommt als die Bewertung mit Besichtigung durch eine Fachperson. Die beiden Vorgehensweisen sind jedoch nicht vergleichbar. Die Schwierigkeit der Online-Bewertung liegt darin, dass die Frage möglichst objektiv beantwortet werden. Auch die Vollständigkeit ist nicht immer gewährleistet.

So ist es z.B. bei der Bewertung von Stockwerkeigentum sehr wichtig, auch den Zustand des gemeinschaftlichen Eigentums wie Heizung, Dach, Fassade, etc. zu erfassen und den Stand des Erneuerungsfonds mit einzubeziehen - diese Parameter fehlen jedoch in den Fragebögen von Online-Bewertungsportalen.

Online-Bewertungen können gute Resultate im Sinne einer Second Opinion liefern. Dies setzt jedoch eine regelmässige Anwendung und entsprechende Kenntnisse der Zusammenhänge bei einer Immobilienbewertung voraus. Diese Bedingung ist bei einer einmaligen Anwendung durch Personen ohne Fachkenntnisse nicht gegeben.

Eine Immobilienbewertung durch Profis von der Schätzungsexpertenkammer SEK / SVIT ist ihren Preis wert und kommt unter dem Strich günstiger als eine unvollständige Online-Bewertung.

Die Bewertungsexperten der GRIBI Vermarktung AG haben eine langjährige Erfahrung und sind Mitglied bei der SEK / SVIT – sie nehmen auch Ihre Liegenschaft gerne unter die Lupe!